Amphibienexkursion im Frühjahr 2018

Am 9. April 2018 veranstaltete das Zukunftsforum Natur und Umwelt Ortenau e.V. für Kinder eine nächtliche Naturerlebniswanderung der besonderen Art.

Unter der Leitung des Biologen Dr. Franz-Josef Schiel wurden die Kinder zu Laichplätzen der Wechselkröte (Bufotes viridis) auf den Gemarkungen Sinzheim-Halberstung und Steinbach geführt. Die Wechselkröte, die zu den Echten Kröten gehört, ist aufgrund des grünen Tarnmuster auf ihrer Oberseite, dass je nach Stimmung, Licht und Temperatur stärker kontrastiert, ein besonders hübscher Vertreter aus der Klasse der Lurche. Für Ihre Fortpflanzung wählt die Wechselkröte vorwiegend junge oder kurzlebige Kleingewässer, die im Spätsommer häufig komplett austrocknen, im Exkursionsgebiet z.B. eine überflutete tiefe Ackerfurche. In solchen Gewässern gibt es keine Fische und häufig nur wenige Wasserinsekten, die es auf Laich und Kaulquappen abgesehen haben; allerdings müssen sich die Kaulquappen mit ihrer Entwicklung beeilen, damit sie vor dem Austrocknen der Gewässer rechtzeitig ihre Larvalentwicklung vollenden.

Während der Paarungszeit zwischen April und Juni ist ihr Gesang, der an eine Maulwurfsgrille erinnert, in der ersten Nachthälfte zu hören. Am ersten Anlaufpunkt bei Halberstung war sehr viel Aktivität und die Kinder konnten etliche Exemplare der agilen Kröten beim Quaken und bei der Paarung beobachten und fanden auch die typischen Laichschnüre.

An der zweiten Stelle bei Steinbach wurde keine Wechselkröte mehr gefunden, dafür aber einzelne Grasfrösche. Für die Kinder endete die Führung mit dem Gefühl, etwas "ganz Besonderes" gesehen zu haben. Im Originalzitat eines Teilnehmers klang das dann so: „Ich habe zum erstenmal in meinem Leben eine Kröte in der Hand, und gleich so etwas Seltenes!“

Paarung_2018_04_09_Sinzheim_Foto_F-J_Sch

Vogelexkursion in den Kehler- Rheinauen

 

Die Tulla’sche Rheinregulierung und der nachfolgende Oberrheinausbau hatten schwerwiegende Folgen für die Natur der Flussauen am Oberrhein. Die Veränderungen sind am Rhein bei Kehl gut nachzuvollziehen. Dennoch sind in den Kehler Rheinauen artenreiche Lebensräume für Vögel erhalten geblieben.

Wir begeben uns bei dieser Exkursion auf die Spuren charakteristischer Arten,

wie etwa Nachtigall, Pirol oder Turteltaube und anderen Arten denen die Restnatur am Rhein bei Kehl Nahrungs- Brut- und Lebensraum bietet.

 

Treffpunkt: UFO in Kehl

 

Termin: 12.5.2018, 19:00 Uhr (bei ungünstiger Witterung wird die Exkursion auf den 19.5.2018 verschoben)

 

Leitung: Günter Müller

 

Kosten: 5 € (Kinder und Jugendliche frei)

 

Anmeldung: nicht erforderlich (für Rückfragen, ob Exkursion stattfindet, unter Telnr. 07844/914949 melden)

Ökokonto - Sparbuch oder ökologischer Ablasshandel? 

 

Liebe Naturschutzinteressierte,

als regionale Vertreter des Landesnaturschutzverbandes (LNV) so wie Vorstand und Fachbeirat des Zukunftsforums Natur & Umwelt Ortenau e.V. laden wir Sie herzlich zu einem Informations- und Gesprächsabend zum Thema Ökokonto - Sparbuch oder ökologischer Ablasshandel ein. Das von uns erarbeitete Positionspapier „Schutzgut Boden und Flächenverbrauch“ hat landesweit eine lebhafte Diskussion ausgelöst. Anhand einiger konkreter Beispiele aus der Ortenau wollen wir Sie über den dringend notwendigen Korrekturbedarf der Ökokontoverordnung informieren und die Thematik mit Ihnen diskutieren. Abseits medialer Highlights wie Blütenzauber, Bienenhotels und Nistkastenaktionen werden wir die Fakten und die Folgen des ungebremsten Siedlungsdrucks und des Verlustes landwirtschaftlicher Nutzflächen thematisieren.

 

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 2. Mai 2018, 20 Uhr, im Hotel Sonne-Eintracht, in Achern statt.

Wir freuen uns auf ihr Kommen.

I